geld, euro, whrung, sparen, kapital, zwanzig, 50, 100, 200, bank, banking, geldschein, bill, business, debt, verdienen, verdienst, wirtschaftliche lage, europisch, tauschen, finanz-, finanzen, investieren, kapitalanlage, isoliert, mrkte, nummern, entlohnen, gewinn, bewerten, einsparung, erfolg, steuer, trading, genossenschaft, wages, geldscheine, note, bindung, abrechnung, kosten, mnze, einkommen, siegespreis, kredit, euroscheine, 500, hintergrund, menge
vege - Fotolia.com
 

Fördermöglichkeiten

Wer sich beruflich weiterentwickeln möchte, die finanzielle Belastung aber nicht selbst stemmen kann, kann von zahlreichen Förderprogrammen profitieren. Ob der Staat, das Land oder der Europäische Sozialfonds - viele Träger unterstützen Arbeitnehmer und Betriebe dabei, Weiterbildungsmaßnahmen umzusetzen.

 
Meister-Bafoeg

Starthilfe durch Aufstiegs-BAföG

Die Meisterausbildung ist immer eine lohnenswerte Investition in die eigene Zukunft. Doch wer investieren will, braucht erst einmal Geld. Wem es daran mangelt, der kann Aufstiegs-BAföG beantragen.


Fachkursfoerderung

Fachkursförderung durch die Europäische Union

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat die Fachkursförderung neu aufgelegt und fördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds berufliche Weiterbildungen. Bei sowohl technischen als auch kaufmännischen Kursen der Bildungsakademie können Teilnehmer aus Baden-Württemberg von einer Ermäßigung bis zu 50 % der Teilnahmegebühr profitieren.


Weiterbildungsstipendium

Bildungspraemie

Bildungsprämie für Arbeitnehmer

Berufliche Weiterbildung zahlt sich aus. Aber sie muss zuerst einmal bezahlt werden. Im doppelten Sinne "wertvolle" Unterstützung für Arbeitnehmer gibt es vom Staat in der Form der Bildungsprämie.


Foerderprogramme-der-Arbeitsagentur

Förderprogramme der Agentur für Arbeit

Zwei Förderprogramme der Agentur für Arbeit unterstützen Arbeitslose, Geringqualifizierte und Mitarbeiter von kleinen Betrieben bei ihren Weiterbildungsvorhaben: der Bildungsgutschein und die "WeGebAU".